ProjektKarman

ASTRA_Rocket-01-527x1024

Unser Projekt

Projekt Karman

Das Projekt Karman ist das erste Projekt des ASTRA und zielt auf die Entwicklung, den Bau und den Start einer Hybridrakete ab, die die Karman-Linie in 100 km Höhe erreicht soll. Das Erreichen der Karman-Linie, die als äußere Grenze zwischen nutzbarem Luftraum für die Luft- und Raumfahrt gilt, wird allgemein als erster Schritt zur Entwicklung von Trägersystemtechnologien angesehen und dient als gute Plattform für das Verständnis der damit verbundenen technischen Herausforderungen.

Studentisches Projekt

Ein Team von vierzig Studenten ist damit beschäftigt, das Projekt auf den Weg zu bringen

Startklar in nur 2 Jahren

Startbereit in nur zwei Jahren, womit ASTRA die zweite Studentengruppe wäre, die die Karman-Linie erreicht

100 km ins All

Das Projekt Karman ist das erste Projekt von ASTRA und hat zum Ziel, eine Hybridrakete zu entwerfen, zu bauen und zu starten, die die Karmanlinie in 100 km Höhe erreicht.

Hybridraketen Design

Die einzige Studentengruppe, die dies mit einem hybriden Raketendesign versucht zu erreichen.

0 km
Ziel Höhe
0 kg
Erwartete Masse
0 kg
Nutzlast Masse
0 KN
Max Thrust
0 g
Maximale G-Kräfte
0 km/h
Maximale Geschwindigkeit

Bereit zum Start in

0/Years
0/Tage
0/Stunden
0/Minuten
0/Sekunden

Avionik

Eine weitere Arbeitsgruppe, die in der aktuellen Entwurfsphase aktiv ist, ist unser Avionik-Team. Dieses Team kümmert sich um die gesamte elektrische Technik an Bord unserer Rakete. Zum Beispiel unsere Nutzlast, die überprüfen wird, ob wir die gewünschte Höhe von 100 km erreichen. Ein weiterer Arbeitsbereich dieser Gruppe ist die Verfolgung und Überwachung der Rakete und ihrer Subsysteme.

22%

Recovery

Diese Gruppe kümmert sich - wie der Name schon sagt - um die Bergung unserer Blackbox mit den wichtigsten Daten. Zu diesem Zweck entwirft das Bergungsteam ein Trennsystem, um den Nasenkonus und die Booster-Stufe voneinander zu trennen, sowie ein Fallschirmsystem, um den Nasenkonus für eine sanfte Landung abzubremsen.

43%

Aerodynamik

Ein weiterer wichtiger Entwurfsaspekt einer Rakete ist ihr aerodynamisches Profil, das für die Verteilung der einwirkenden Kräfte auf den Körper verantwortlich ist. Der Körper muss die passenden Werte für Auftrieb und Luftwiderstand erzeugen, um die gewünschte Flugqualität zu gewährleisten. Unser Aerodynamik-Team entwirft Modelle der Rakete und testet sie vor der Endmontage und dem Integrationsprozess.

9%

Struktur

Während des Fluges einer Rakete wirken verschiedene Kräfte auf den Körper der Rakete ein. Es muss daher sichergestellt werden, dass die daraus resultierenden Belastungen die Rakete nicht beschädigen. Das Strukturteam bewältigt diese Aufgabe mit Hilfe verschiedener Tests und Simulationen.

11%

Antrieb

Die richtige Auslegung des Antriebssystems ist eine der wichtigsten Aufgaben beim Bau einer Rakete. Der Treibstoff muss den nötigen Schub entwickeln, um die Rakete auf die gewünschte Höhe zu bringen, aber er muss auch so leicht wie möglich sein, um das Gewicht der Rakete auf ein Minimum zu reduzieren.

5%
Untitled-design-99
Untitled-design-52
Offene Positionen

Da ASTRA sich weiterentwickelt, brauchen wir immer wieder neue Leute, um verschiedene Positionen zu besetzen. Um bei ASTRA mitmachen zu können, müssen Sie Student sein und im Großraum Bremen wohnen. Wenn Sie diese beiden Voraussetzungen nicht erfüllen, sollten Sie von einer Bewerbung absehen.

Noch nicht genug von ASTRA?

Schau doch mal bei unserem Merchandise-Shop vorbei